Die fünf Säulen

Akupunktur • Moxibustion • Schröpfen

 

Akupunktur gehört zu den ältsten bekannten Heilverfahren der Menschheit und wurde bereits um 3000 v. Chr. in China durchgeführt. Je nach Krankheitsbild werden feine Nadeln exakt in bestimmten reizpunkten entlang der Leitbahnen des Meridiansystems plaziert. Über die Bahnen der Meridiane wird dei Lebensenergie (Qi) transportiert. Es gibt über 400 Akupunkturpunkte und eine Vielzahl daraus resultierender Behandlungskombinationen.

 

Bei der Moxibustion werden die Akupunkturpunkte durch Verbrennen von getrockneten Beifußkraut erwärmt. Dafür werden Moxazigarren, kleine Kegel doer Aufsätze für Akupunkturnadeln verwendet.

 

Beim Schröpfen wird durch das Aufsetzen kugelartiger gefäße (Schröpfköpfe) vor allem am rücken das Gewebe stimuliert. Dies dient z. B. auch zur Ausleitung von Gift- und Schlackenstoffen.

 

Diätetik


Durch die Prinzipien der klassischen chinesischen Ernährungslehre könne je nach Diagnosestellung bestimmte Lebensmittel empfohlen bzw. vermieden werden, um den Organismus zu stärken.

Dies kann auch zu Behandlung von Übergewicht eingesetzt werden. Dazu müssen keine exotischen Gerichte zum Einsatz kommen.

 

Chinesische Arzneimitteltherapie

 

Seit jahrtausenden haben chinesische Ärzte aus mehreren hundert Mineralien und Heilkräutern unzählige Rezepturen zur Behandlung der unterschiedlichsten Krankheiten entwickelt. Die Rezepturen werden - entsprechend der Diagnose - individuell dür den Patienten erstellt. Oft werden die im Laufe einer mehrwöchigen Behandlung nochmals umgestellt.

 

Chinesische Arzneimittel werden meist in Form von Heiltees (als Dekote oder zu Pulver zermahlen) eingenommen. In der Regel gibt es keine Nebenwirkungen. Problemlos können diese Heilkräuter mit westlicher Medizin kombiniert werden.

 

Tuina

 

Bei der Traditionellen Chinesischen Massage weden mit den Händen Akupunkturpunkte und Leitbahnen stimuliert, wobei ganz spezielle Techniken eingesetzt werden. Besonders effektiv können Schmerzen des Bewegungsapparates gelindert werden. Auch für die Behandlung von Kindern ist diese Massageform gut einzusetzen.

Qi Gong


Qi Gong bewegt und harmonisiert das Qi des Menschen durch bestimmte Bewegungen und Atemübungen. Es kann im Stehen, Sitzen und Liegen und in jeder Altersstufe durchgeführt werden. Qi Gong eignet sich gut zum Stessabbau, fördert die Beweglichkeit, stärkt die innere Mitte und unterstützt den Heilungsprozess.